RVR Rechtsanwälte Blog

Achtung Immobilieneigentümer/ Dringender Handlungsbedarf bereits dieses Jahr

Haus

Die Reform des Grundsteuerrechts basiert nicht auf der Regelungswut des Gesetzgebers, sondern geht auf das Bundesverfassungsgericht zurück, das die bisherige Erhebung als nicht verfassungskonform befunden hat. Angestrebt war eine bundeseinheitliche Regelung, einige Bundesländer, darunter Baden-Württemberg, haben jedoch von ihrem Recht Gebrauch gemacht, ein eigenes Gesetz zu verabschieden. Das Landesgrundsteuergesetz Baden-Württemberg (LGrStG) bildet nunmehr die Grundlage für die Erhebung der Grundsteuer ab dem 1. Januar 2025. Maßstab ist dann nicht mehr wie bisher die Einheitsbewertung, sondern ein modifiziertes Bodenwertmodell. Die Finanzverwaltung möchte die Reform, eigenen Erklärungen zur Folge, möglichst aufkommensneutral umsetzen. Ob das gelingt, bleibt abzuwarten. Die Umstellung ist in vollem Gange, bereits dieses Jahr muss der Grundsteuerwert festgestellt werden, und zwar durch Abgabe einer entsprechenden Erklärung gegenüber dem Finanzamt.


Handlungsbedarf für Sie:

Sie müssen spätestens bis zum 31. Oktober 2022 als Eigentümer unbebauter oder bebauter Grundstücke aber auch Eigentumswohnungen eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwertes beim Finanzamt einreichen. Die Abgabe ist nur elektronisch möglich. Die entsprechenden Formulare werden von der Finanzverwaltung nach derzeitiger Planung im Juni zur Verfügung gestellt, ab dem 1. Juli 2022 soll die Einreichung der Erklärung möglich sein. Als Eigentümer bekommen Sie im zweiten Quartal von der Finanzbehörde ein Infoschreiben mit spezifischen Angaben zu Ihrem Grundstück. Ignorieren Sie die Abgabefrist, erhalten Sie eine Erinnerung, erfolgt auch auf diese keine Reaktion, werden vom Finanzamt die Besteuerungsgrundlagen geschätzt bzw. Zwangsgelder und Verspätungszuschläge festgesetzt. Im Bedarfsfall kann ein zertifizierter Gutachter die zur Wertermittlung erforderlichen Parameter konkretisieren.

Unterstützung durch uns:

Da Sie neben der Erfüllung Ihrer steuerlichen Pflichten auch noch Ihren Betrieb zu führen haben, werden wir Sie auf Wunsch kräftig unterstützen, sei es durch Überwachung und Einhaltung von Fristen, Zurverfügungstellung von Formularen, Hilfe beim Ausfüllen sowie Rat und Tat, wenn Sie mit der Bewertung nicht einverstanden sind. Oder aber: Wir übernehmen den Vorgang komplett für Sie!

Wichtig:

Das baden-württembergische Modell beruht nur auf der Fläche des Bodens, die Gebäude sind von der Bewertung ausgenommen. Die Höhe der konkret zu zahlenden Grundsteuer wird vereinfacht wie folgt ermittelt: Das Bewertungsergebnis wird mit einer Steuermesszahl multipliziert. Auf dieses Zwischenergebnis wendet jede Gemeinde einen individuellen Hebesatz an, ähnlich, wie Sie es bereits bei der Gewerbesteuer kennen. Die Hebesätze liegen jetzt noch nicht vor sondern werden voraussichtlich erst im Herbst 2024 bekannt gegeben.  Der jetzt zu ermittelnde Grundsteuerwert ist also der erste Schritt einer mehrstufigen Steuerermittlung. Aber Vorsicht: Bereits der Grundsteuerwert beeinflusst die konkrete Höhe der Grundsteuer maßgeblich!

Sprechen Sie uns an!

Autor/in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Weitere Blogbeiträge

Grundstücksrecht und Immobilienrecht
Das Problem kennen viele: Die eigene Immobilie stellt zwar einen großen Vermögenswert dar, sie kann aber für allfällige Ausgaben oder die Erhaltung des persönlichen Lebensstandards nicht genutzt werden kann. Als mögliche Lösung spielt der sogenannte Teilverkauf eine immer größere Rolle.
Der neue Standard IDW S 13 berücksichtigt die spezifischen Vorgaben der Rechtsprechung zur Bewertung von Inhaber geführten Unternehmen im Familienrecht. Der BGH hat erstmals mit Beschluss vom 8. November 2017, Az. XII ZR 108/16, explizit auf diese Bewertungsmethode verwiesen. Doch was bedeutet das konkret? Jetzt mehr erfahren!
Der ständige Wettbewerb mit Ihren Konkurrenten um Kunden ist für Sie als Unternehmer alltäglich. Es reicht nicht, innovative und kreative Produkte herzustellen oder anzubieten; Sie müssen sie auch erfolgreich vermarkten können. Was läge dann näher, als schon bestehende Kunden nach Vertragsende über neue Angebote und Services zu informieren? Doch ist dies zulässig?
Als Gewerbetreibender und Unternehmer ist Ihre Website Ihre virtuelle Visitenkarte, in die Sie oftmals viel Zeit und Mühe gesteckt haben. Schließlich erfolgen viele Kundenkontakte zum ersten Mal über die Website – da möchten Sie sich optimal präsentieren. Was aber, wenn die Website zur Abmahnfalle wird? Wir erläutern Ihnen in unserem Blog in mehreren Teilen wie sie dieser Gefahr begegnen.

Information

RVR Kanzlei für Familienrecht in Stuttgart

Auch die Dienstleistung unserer Kanzlei kann durch Corona beeinträchtigt werden. Sekretariat und Rechtsanwälte arbeiten zwar im Schichtdienst, dennoch ist nicht auszuschließen, dass wir kurzfristig an der Entgegennahme ihres Telefonats verhindert waren.

In diesem Fall bitten wir uns Ihren Namen, Ihr Anliegen sowie ihre Telekommunikationsdaten zu nennen, damit wir Sie umgehend zurückrufen können.

Unsere Vortragstätigkeit werden wir ungeachtet der Beeinträchtigungen durch das Virus weiter, wenngleich in anderem Format fortsetzen.

Aktuell finden die Vorträge nicht als Präsenzveranstaltung am vorgesehenen Vortragsort, sondern als online Vortrag statt.

Wenn Sie an einem Vortrag teilnehmen wollen, teilen Sie uns bitte das Vortragsthema, Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse mit, damit wir Ihnen Ihren Zugangslink über E-Mail mitteilen können.

Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, dass das geänderte Format Ihre Zustimmung findet, zumal Sie sich dadurch den Weg zum Vortragsort ersparen. Selbstverständlich ist vorgesehen, dass Sie sich an dem Vortrag wie gewohnt, interaktiv durch Rückfragen einbringen können. Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihre RVR Rechtsanwälte