Testamentgestaltung

Führt die gesetzliche Erbfolge nicht zu dem gewünschten Ergebnis, sind der letztwillige Verfügungen, sei es durch Testament oder Erbvertrag das Mittel der Wahl. Regelmäßig ist dies dann der Fall, wenn Erbengemeinschaften im Hinblick auf drohende Streitigkeiten vermieden werden sollen oder der Erblasser über seinen Tod hinaus, den Nachlass regeln möchte. Für Gestaltungen nach Ihren persönlichen Vorstellungen gibt es gute Gründe, über die wir Sie gerne im Einzelnen unterrichten.

Selbstverständlich übernehmen wir auch die konkrete Gestaltung, übernehmen Testamentsvollstreckungen und Sorgen für die rechtssichere Umsetzung Ihres letzten Willens.

Kontaktieren Sie uns.

Weiterführende Informationen

Jetzt alles Wichtige zur Testamentgestaltung für Geschiedenentestamente erfahren.

Mit rechtssicheren Erbverträgen auf Nummer sicher gehen. Hier bequem mehr erfahren.

Vorträge zum Erbrecht – Lernen Sie uns kennen

Voriger
Nächster

Lernen Sie unsere Rechtsanwälte für Erbrecht persönlich auf einem unserer Informationsvorträgen zu Erbrecht kennen – Auch in Ihrer Nähe.

Ehe ohne Trauschein – Fallstricke Teil 5

Die vorangegangenen Beiträge haben aufgezeigt, dass der Überlebende einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft nicht gerade auf Rosen gebettet ist, weder steuerlich noch rechtlich. Gibt es Abhilfe?

Digitaler Nachlass & digitales Vermögen

Bis vor wenigen Jahren definierte sich der Nachlass eines Verstorben meist aus dessen realen Hinterlassenschaften wie Geldvermögen, Immobilien, Edelmetalle, Gesellschaftsanteilen und weiteren Nachlassgegenständen. Immer häufiger ist nun auch vom sogenannten digitalen Nachlass die Rede.

Ehe ohne Trauschein – Fallstricke Teil 4

Die vorangegangenen Beiträge haben sich insbesondere mit der gravierenden steuerlichen Belastung in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft beim Todesfall befasst. Daran ändert sich auch nichts, wenn der Überlebende statt Barvermögen eine Immobilie erbt, wie dieses Beispiel zeigt.