Sie haben Steuern hinterzogen oder ein ähnliches Steuerdelikt begangen? Abzutauchen und stillzuhalten ist jetzt mit Sicherheit die falsche Entscheidung. Noch ist nichts verloren, erforderlich ist aber rasch zu handeln!

Denn wenn den Steuerbehörden alle Details eines Steuervergehen bekannt sin, droht schnell eine hohe Strafe. Lassen Sie es soweit erst gar nicht kommen. Nutzen Sie die verbleibende Zeit und lassen Sie ihren konkreten Fall von unseren Anwälten prüfen.

Ermittlungsverfahren vermeiden

Nach dem von der OECD erarbeiteten Common Reporting Standard werden Steuerbehörden in Zukunft von Banken und anderen Finanzdienstleistern detaillierte Informationen erhalten. Diese umfassen nicht nur Namen, Saldo, Zins und Dividendeneinkommen des Kontoinhabers, sondern alles, wie beispielsweise laufende Kapitaleinkünfte.

Diese Informationen werden automatisch den Steuerbehörden des Heimatlandes des Kontoinhabers gemeldet. Strafrechtlich relevante Vorgänge aufzuspüren ist dann so Problem mehr.

Stillschweigen bringt Sie jetzt nicht weiter. Kontaktieren Sie uns und finden Sie gemeinsam mit uns den besten Weg.